Pflegeagentur@gmx.eu   |   +49 3587 2213599
Follow us :-

Ablauf und Kosten

Das kostet eine Häusliche Pflege  oder 24h-Pflege bei unserer Agentur

Zum Jahresanfang 2017 trat das Mindestlohngesetz in Kraft getreten, welches auch die Kosten 24-Stunden-Betreuung oder Altenpflege gesteigert haben. Damit bekommen alle Arbeitnehmer, die in Deutschland angestellt sind, mindestens 8,84 Euro pro Stunde. Für bei uns beschäftigte Betreuungskräfte heißt das, dass sie unter anderem in ihrem Herkunftsland besser sozial abgesichert sind. Die Folge sind für uns ein höherer bürokratischer Verwaltungsaufwand sowie höhere Lohnnebenkosten. Dadurch sind wir gezwungen, den Preis anzupassen. Wegen dieses gesetzlichen Hintergrundes erfolgte die Umstellung unseres Betreuungsmodells zum 1. Januar 2017. Alle diese Massnahmen sollen die Menschen dabei unterstützten eine bessere Pflege für Ihre Angehörigen zu organisieren.

Kosten Häusliche Pflege oder Altenpflege bezahlbar halten

Mit uns finden Sie unverbindlich und kostenlos eine passende Häusliche Pflege. Die Kosten sehen bei einer Häusliche Pflege durch eine Person inklusive Steuern und Sozialabgaben aus wie folgt:

Kosten Häusliche Pflege oder Altenpflege

Eingeteilt werden die Kostengruppen entsprechend der Sprachkenntnisse des Pflegepersonals.

Pflege für 1690 Euro

Hat die Betreuungspersonen kaum Deutschkenntnisse, liegt der monatliche Preis bei 1690 Euro. Die Betreuungskraft kann dann einfache Sätze verstehen, eine Kommunikation ist im gewissen Maße möglich


Pflege für 1790 Euro

Hat die Betreuungskraft geringe Deutschkenntnisse, liegt der Preis bei 1790 Euro

Pflege für 1890 Euro

Bei guten Deutschkenntnissen ist eine Kommunikation zwischen der Betreuungskraft und der zu betreuenden Person möglich. Die Kosten betragen sind 1890 Euro.


Pflege für 1990 Euro

Bei guten Deutschkenntnissen ist eine Kommunikation zwischen der Betreuungskraft und der zu betreuenden Person fliessend möglich. Die Kosten betragen sind 1990 Euro.

Alle Angaben immer auch nach Verfügbarkeit der Betreuerinnen,denn gerade gut deutsch sprechende Betreuerinnen wissen um Ihren Marktwert, und bieten sich auch bei uns teuerer an.

kostenlose Beratung vereinbaren

Sonstige Hinweise zum den Kosten Häusliche Pflege oder Altenpflege

Eine Provision kommt nicht hinzu, auch Vermittlungs- sowie Bearbeitungsgebühren fallen nicht an. Wir beraten Sie auch ohne regelmäßige Gebühren. Kost und Logis müssen für die Betreuungskraft kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Preise als Komplettangebote bei den Kosten 24-Stunden-Betreuung oder Altenpflege

Die genannten Preise verstehen sich als Komplettangebote, zusätzliche Kosten kommen nicht hinzu. Die Deutschkenntnisse der Betreuungspersonen sind maßgeblicher Faktor für die Preisgestaltung, aber auch die Qualifikation sowie die Erfahrung einer Betreuerin werden mit einbezogen. Wichtig sind weitere Aspekte, beispielsweise:

  1. Die Pflegestufe
  2. Nachtarbeit
  3. Weitere zu pflegende oder betreuende Personen im Haushalt
  4. Das Krankheitsbild

Wenn zwei Personen hauswirtschaftlich versorgt und betreut werden müssen, erhöhen sich die Monatskosten um 20 %. Die Preise richten sich individuell nach den Kunden.

Enthalten in den Kosten sind sämtliche Abzüge, zum Beispiel alle Sozialabgaben, Steuern, Krankenversicherung und Reisekosten. Das Pflegegeld, das abhängig ist von der Pflegestufe, bekommen Sie weiterhin. Damit können Sie zwischen 123 Euro und 728 Euro sparen. 4000 Euro sind steuerlich absetzbar, da es sich um eine haushaltsnahe Dienstleistung handelt.

Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir können Ihnen ein konkretes Angebot erstellen.

kostenlose Beratung vereinbaren

 

Individuelle Pflege in den eigenen vier Wänden kann bezahlbar sein

Die wenigsten pflegebedürftigen und älteren Menschen wünschen sich, in ein Pflege- oder Seniorenheim zu kommen. Da bietet es sich an, sich eine Pflegekraft direkt ins Haus zu holen. Diese hilft im Alltag, pflegt die hilfebedürftige Person und ist außerdem Ansprechpartner bei Problemen und für Gespräche. Das Schöne dabei ist, dass diese rund um die Uhr-Betreuung auch bezahlbar ist. Bereits ab 1690 Euro Monat wissen Angehörige ihre nahestehenden Personen in guten Händen und können darauf vertrauen, dass diese nicht einsam in einem Zimmer wohnen. Wenn eine Pflegekraft mit entsprechenden Deutschkenntnissen ausgewählt wird, ist die Kommunikation außerdem überhaupt kein Problem.

Pflegegrade lösen seit Beginn 2017 die bisher gängigen Pflegestufen ab. Mit den Pflegegraden wird der Pflegebedarf von Pflegepersonen definiert. Dadurch lässt sich feststellen, welche Leistungen man durch die Pflegeversicherung seitens der Pflegekassen beziehen kann.

Pflegegrad 0

Bei der Pflegegrad 0 können Sie auch mit Demenz 123 € als Zuschuss von der Pflegekasse bekommen. Menschen der Pflegestufe 0 befinden sich seit 2017 im Grad 2. Hinzu kommt der Pflegegrad 2 mit 316 €. Es ist also eine Entlastung von bis zu 439 € möglich. Bei weiteren Fragen bitte kostenlos anfragen nach einer Beratung.

kostenlose Beratung vereinbaren

Pflegegrad 1

Bei der Pflegegrad 1 können Sie 244 € als Zuschuss von der Pflegekasse bekommen. Den Pflegegrad 2 erhalten alle Menschen, die bisher in die Pflegestufen 0 und 1 (ohne eingeschränkte Alltagskompetenz) eingeteilt waren. Werden sie von Privatpersonen wie zb. die eigenen Kinder oder Verwanden gepflegt, erhalten sie eine monatliche ambulante Geldleistung von 316 €. Werden Sie dagegen aber von einem Pflegedienst oder anderen professionellen Dienstleistern gepflegt, darunter zählt auch eine 24h Pflege, erhalten sie ambulante Sachleistungen bzw. Pflegesachleistungen von 689 €.

kostenlose Beratung vereinbaren

Pflegegrad 2


Bei der Pflegegrad 2 können Sie 316 € als Zuschuss von der Pflegekasse bekommen. Den Pflegegrad 2 erhalten alle Menschen, die bisher in die Pflegestufen 0 und 1 (ohne eingeschränkte Alltagskompetenz) eingeteilt waren. Werden sie von Privatpersonen wie zb. die eigenen Kinder oder Verwanden gepflegt, erhalten sie eine monatliche ambulante Geldleistung von 316 €. Werden Sie dagegen aber von einem Pflegedienst oder anderen professionellen Dienstleistern gepflegt, darunter zählt auch eine 24h Pflege, erhalten sie ambulante Sachleistungen bzw. Pflegesachleistungen von 689 €.

kostenlose Beratung vereinbaren

Pflegegrad 3

Bei der Pflegegrad 3 können Sie – 458 € als Zuschuss von der Pflegekasse bekommen.Wenn eine pflegebedürftige Person den Pflegegrad 3 erhalten hat, wass schon eine grosse Prüfung bedarf, so erhält sie durch die Pflegeversicherung entweder:

    1. 545 € Pflegegeld ambulant, wenn sie von Angehörigen oder Freunden gepflegt wird
    2. 1298 € Pflegesachleistungen ambulant, wenn die Pflege von einem ambulanten Pflegedienst übernommen wird, darunter zählt auch eine 24h Pflege

kostenlose Beratung vereinbaren

Pflegegrad 4

Bei der Pflegegrad 4 können Sie – 545 € als Zuschuss von der Pflegekasse bekommen. Ein pflegebedürftiger Mensch mit dem Pflegegrad 4 erhält, je nach der Form, in der er gepflegt wird, die folgenden Leistungen:

  1. 728 € Pflegegeld ambulant, wenn sie von Angehörigen oder Freunden gepflegt wird
  2. 1612 € Pflegesachleistungen ambulant, wenn die Pflege von einem ambulanten Pflegedienst übernommen wird, darunter zählt auch eine 24h Pflege
  3. Entlastungsbetrag ambulant 125 €

kostenlose Beratung vereinbaren

Neu Pflegegrad 5

Zu Beginn 2017 wurden im Zuge des Pflegestärkungsgesetz 2 auch kurz PSG II genannt, die bis dahin gültigen Pflegestufen durch 5 Pflegegrade ersetzt, und so entstand der Pflegegrad 5. Die Pflegegrade dienen dazu, die Pflegebedürftigkeit eines Menschen festzustellen und ein entsprechendes Pflegegeld auszuzahlen. Ein pflegebedürftiger Mensch mit dem Pflegegrad 4 erhält, je nach der Form, in der er gepflegt wird, die folgenden Leistungen:

  1. 901 € Pflegegeld ambulant, wenn sie von Angehörigen oder Freunden gepflegt wird
  2. 1995 € Pflegesachleistungen ambulant, wenn die Pflege von einem ambulanten Pflegedienst übernommen wird, darunter zählt auch eine 24h Pflege

Zusätzlich haben Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 5 auch Anspruch auf Betreuungs- und Entlastungsleistungen gemäß §45b SGB XI. Mit der darhergekommenen Pflegereform und der Umstellung von den vorher gueltigen Pflegestufen auf die Pflegegrade haben sich somit auch gerade für den Pflegegrad 5 einige finanzielle Änderungen ergeben. Generell hat ein Pflegebedürftiger dadurch mit den Pflegegraden mehr Anspruch auf Leistungen durch die Pflegeversicherung als zuvor.

kostenlose Beratung vereinbaren

Ein konkretes Angebot können wir Ihnen erst dann erstellen, wenn Sie uns den Fragebogen ausgefüllt zurück senden.

Beratungsfragebogen ausfüllen online